Was ist Drehtür

Arbeit im Drehtürmodell

Die Bezeichnung „Drehtürmodell“ bedeutet, dass Schüler zwischen normalem Unterricht und individueller Förderung oder Unterricht in höheren Klassenstufen wechseln können, indem sie wie durch eine Drehtür am Vormittag nur den Raum wechseln.

Dieses Projekt wurde eingerichtet für Schülerinnen und Schülern, die in mindestens einem Fach, in der Regel aber in mehreren Fächern schneller und intensiver lernen als ihre Lerngruppe. Oftmals zeigen diese Kinder auch einen starken Drang nach selbst bestimmtem Lernen und gehen gern eigene Lern- und Lösungswege. Sie sollen auf diese Weise eine zusätzliche Möglichkeit zu selbstständiger Projektarbeit erhalten.

Die Schülerinnen und Schüler sollen zu frei gewählten Themen oder zu Aufgabenstellungen allein oder in kleinen Gruppen arbeiten. Sie werden dabei von einer Lehrkraft (Tutor) beraten und betreut, wobei ggf. eine Fachlehrkraft für thematische Aspekte der Arbeit hinzugezogen werden kann. Die Tutoren unterstützen die Kinder bei der Organisation ihrer Arbeit und helfen ihnen ggf. durch ein Methoden-Training bei der Literatursuche, Ausarbeitung und Präsentation. Das Projekt ist jeweils für ein Halbjahr terminiert.

Die Einladung zum „Drehtür-Modell“ ist für die Schülerinnen und Schüler eine Auszeichnung und eine große Chance, ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen und zu steigern. Daher werden nur solche Kinder eingeladen, die auf Grund ihrer bisherigen Leistungen erwarten lassen, dass sie zu ausdauernder, intensiver und selbstständiger Projektarbeit bereit sind.

Die Lehrkräfte und die Schulleitung setzen in diese Schülerinnen und Schüler das Vertrauen, dass ihnen nicht an einer Sonderstellung gegenüber ihren Mitschüler/innen gelegen ist, sondern dass sie über den normalen Unterricht hinaus einen Beitrag bringen, der auch für die Schulgemeinschaft bereichernd sein kann.  Daher bleiben die regulären Verpflichtungen zur Mitarbeit im Unterricht, zu Hausaufgaben und zu Leistungsüberprüfungen selbstverständlich bestehen und haben im Zweifelsfall Vorrang vor der Projektarbeit. Unter dieser Vorraussetzung liegt es zunächst ausschließlich im Ermessen der Fachlehrkräfte, über eine Freistellung für eine Projektstunde zu entscheiden. Das Fehlen wird (unter c) im Klassenbuch vermerkt, aber nicht als „versäumte Stunde“ im Zeugnis gezählt. Die Tutoren helfen bei Schwierigkeiten mit der Freistellung und bei der Zeiteinteilung in Zusammenarbeit mit den Klassenleitungen. Die erfolgreiche Teilnahme am „Drehtür-Modell“ wird durch eine entsprechende Bemerkung im Zeugnis vermerkt.

Das „Drehtür-Modell“ soll in der Regel nicht zu einem gezielten Fehlen in einem Fach führen. Dies lässt sich an unserer Schule durch die Projektarbeit  zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Tagen erleichtern. Hausaufgaben müssen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wie gewohnt anfertigen oder nachholen. Klassenarbeiten und Klausuren können wegen der Teilnahme an dem Projekt selbstverständlich nicht entfallen. Die Zusammenarbeit mit den Tutoren und ggf. mit den beratenden Fachlehrer/innen soll der Kontinuität und dem Erfolg der Projektarbeit dienen und ist daher zuverlässig und pünktlich einzuhalten.

Die Teilnahme am „Drehtürmodell“ setzt voraus, dass die Chancen und Belastungen von den eingeladenen Schüler/innen in Absprache mit den Eltern gründlich bedacht  und abgewogen werden. Die Teilnahme ist freiwillig, erhält aber bei einer Entscheidung für das Projekt verpflichtenden Charakter.

Wir versprechen uns von dem Angebot des Drehtürmodells u.a. folgende Effekte:

-       Eine evtl. Unterforderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler kann durch dieses Zusatzangebot zumindest partiell abgemildert werden, weil ein Rahmen geschaffen wird, in dem die Schüler/innen stark herausgefordert werden.

-       Wir stärken die Motivation der begabten Schüler/innen zum selbst organisierten Lernen an frei gewählten Themen.

-       Je nach Lerntyp und Thema erwerben die Schüler/innen sinnvolle Methoden und und Lernstrategien, machen Erfahrungen z.B. im Zeitmanagement.