Bericht Schülerpaten

Meine Arbeit als Schülerpate

Vor ungefähr einem Jahr wurde ich von der für die Begabtenförderung zuständigen Lehrerin auf das Schülerpatenprojekt im Rahmen der SHiB-Arbeit aufmerksam gemacht. Zunächst war ich unsicher, ob ich der Aufgabe als Schülerpate gewachsen bin. Mir war unklar, was die Arbeit eines Schülerpaten beinhaltet und wen er im Schulalltag unterstützt. Nachdem ich mich aber über die Hintergründe und Ziele des SHiB-Projektes informiert hatte, entschloss ich mich Mitglied des Projektteams am Gymnasium Kaltenkirchen zu werden. Gespannt erwartete ich meine zukünftige Tätigkeit.

Eingeführt in die Arbeit als Schülerpate wurde ich dann in den Schülerpaten-Ausbildungsmodulen im Zuge des SHiB-Projektes. In diesen Modulen lernten meine Mitstreiter und ich das Problem des Underachievements kennen und Strategien, dieses zu verbessern. Während meiner Ausbildung wurde mir noch einmal bewusst, wie sinnvoll die Tätigkeit des Schülerpaten ist.

Am Gymnasium Kaltenkirchen konnte ich das Gelernte dann auch praktisch in die Tat umsetzen und mich aktiv einbringen. Die Aufgabenfelder meiner Schülerpatentätigkeit sind vielfältig. So wirke ich als Schülerpate in der Arbeitsgruppe „Öffentlichkeitsarbeit“ mit, die sich das Ziel gesetzt hat, die Relevanz des SHiB-Projektes und die Arbeit der Beteiligten, anderen Lehrern und Schülern verständlich zu machen. Momentan arbeiten wir daran, einen Webauftritt mit Text und Bild zu erstellen und diesen mit der schuleigenen Homepage zu verbinden.

Regelmäßig besuche ich auch die SHiB-Plenumssitzung, in der Lehrer, Eltern und Schülerpaten gemeinsam den Fortschritt der SHiB-Arbeit an unserer Schule diskutieren und deren Ausrichtung neu festlegen.

Der wohl aktivste Aspekt meiner Tätigkeit als Schülerpate ist die Arbeit mit Underachievern aus unserer Schule. Momentan gebe ich zum Beispiel einem Mittelstufenschüler Methodik-Unterricht. Hier vermittle ich Lernstrategien und Techniken, um die schulischen Probleme meines Schülers zu verbessern.

Wenn ich nun daran zurückdenke, wie unsicher ich mir am Anfang meiner Entscheidung war, ein Schülerpate zu werden, bin ich heute glücklich darüber, mich für diese Arbeit entschieden zu haben und habe die Gewissheit, dass meine Wahl genau die Richtige war.

Markus, Q1d

12.1.2014